Inhalt

Historie von der Dorf Oselin und ihre Gegend

        Erste bekannte Erwähnung über den Dorf Oselin stammt von den Jahr 1379 wo die Dorf eignet der Ritter Ulrich von Oselin, zu diesem Besitzt gehörtem Ihm andere drei Dorfe. Ritter Ulrich von Oselin war im Jahren 1380 bis 1402 Patron von der Kirche in Meclov. Um Oselin kämmt er noch bei seine Leben und das vor dem Jahr 1413 wo das Dorf kämmt ins Eigentum der Herr Habarta  von Malenic und danach nach Herr Peter Jungere Kovar von Strhar, welche war Herr im Oselin im Jahr 1419 bis 1425 dann kämmt es an die Enkels.       Kresba náhrobku Šridingu

Über den Fort, welche war später wahrscheinlich umgebaut an Schloss, spricht man erst im Jahr  1497.  Fort hat im diesem Jahr gekauft Jan Lejtolt von Ebrnic nach seinem Tod kämmt es an die Enkels. Im Jahr 1545 wurde Oselin geteilt an zwei Hälften wo eine Hälfte hat gewonnen Lejlolt und die Zweite Jáchym. Zu Wiedervereinigung von Oselin kämmt erst im Jahr 1585 und das mit Herr Kaspar von Kecov, welche hat ein Hälfte und die andere Hälfte hat er gekauft von Frau Maruse von Ebrnic.

Kresba zámku z roku 1786

       Nach der Tod von den Kaspar von Kecov erbte den Fort und Hof Ann von Kecov , die hat sich verheiratet zu dem Herr Hans Bartolomeje Schirtingera von Schirtigen welche war von der Evangelische Religion und daraus kämmt dazu das im wurde im Jahr 1622 wurde den Besitz Eingezogen, Oselin bliebt weiterhin im dem besitzt von seine Frau Anna. Ein Jahr danach Hans Bartolomej ist gestorben. Beide sind begraben in den Kirche von Oselin. Nach Ihre Tod kämmt es an die Enkels.

       Zu Erwähnung kann sein Heinrich Zikmund welche war im Jahr 1717 erhebt ins Status Freiherr. Heinrich stirb im Jahr 1719 und ist begraben im Kirche von Ulice. Nach seinem Tod erbte Oselin Herr Rudolf Heinrich von Schirnding, welche im Jahr 1722 hat erfordert beim Prag Erzbischof über Zuteilung zu Reparatur von der verkämmten Kirche von Oselin. Im diese Zeit wurde gebaut Gruft von Stamm Schirnding. Nach seinem Tod haben seine Enkel den Oselin verkauft und Oselin wandelt von einem Besitzer zu anderem.

Pohlednice z Ošelína z roku 1899In dem Jahr 1798 kamm Oselin ins Besitzt zu Familie Bigatto, wo Josef von Bigatto  einigt er Oselin Herrschaft mit Svojsin Herrschaft. Leider war Josef kinderlos, so seine Sitzt kamm zu seinem Verwandte Karl Anton Freiherr von Juncker, welche hat danach genutzt Beinahme Bigatto. Bigatto besitzt den Schloss Oselin bis den Jahr 1935 danach kamm der Schloss zu dem Doktor Klement Podevile.

      Was ist passiert mit dem Schloss zwischen den Zweiten Weltkrieg Pohled z Ošelín z roku 1901wissen wir leider nicht. Nach dem Jahr 1945 kamm das Schloss ins Besitzt von den Staat, welche hat es genutzt für die Gemeinde. Von den Staat kamm der Schloss unter besitzt Staatbesitz. Die haben das Schloss in dem Jahr 1971 renoviert. Jetzt ist der Schloss im Privatbesitzt. Zu Erwähnung kann man nehmen das schon im Jahr 1925 war im Schloss die Tschechische Minderheitsschule. Als Schulle war der Schloss in der Begin nach der Weltkrieg genutzt. Danach war es genutzt als Amt und auch bei dem Hof. Zur Zeit ist er nicht genutzt.

       Dorf befindet sich in der Höhe 478m Seehöhe, in der nähe floss die Fluss Mies wo kann man das Kindercamp finden und wo steht die Bahnhof. Umgefähr 2km westlich von den Dorf Oselin stand im Sumpfwiesen in Mittelalter Dorf Kozlov. Erste Erwähnung sind schon von Jahr 1379 wo die gehört zu Oselin. Von dem 16 Jahrhundert ist die Erwähnunhg als lehr. Später war hier gebaut Paar Landhauses von welche sind da zwei welch stehen bis Jetzt.

Seite

  • 1

 

 

 

 

 


Seite

  • 1